Achter Stammtisch

Fr, 07. Februar 2020, 19:00 – ca. 22:00

Ort: Zum Schwan, Höchster Schloßplatz 7, 65929 Frankfurt am Main

11 Anwesende (alphabetisch)

  • Alex aus Ludwigshafen
  • Andreas aus Oberursel
  • Christian aus Königstein
  • David aus Schwalbach am Taunus
  • Jörg aus Rodgau
  • Nvard aus Armenien
  • Kirsten aus Frankfurt
  • Markus aus Offenbach
  • Paul aus Mainz
  • Ralph aus Frankfurt
  • Thorsten aus Offenbach

Protokoll: Ralph Hössel

Donaldisches Durcheinander / die Lokation

Auf Vorschlag von und nach Organisation durch Christian testen wir dieses Mal „den Schwan“ am Höchster Schlossplatz als Tagungsort. Und siehe da, es ward gut! Ein kuscheliger, separater Raum, der etwa 15 (zur Not wohl auch 20) Donaldistinnen und Donaldisten fasst. Vertäfelt und verkleidet mit viel Holz sowie mit verträumtem Blick auf den schönen Schlossplatz. Das Essen war deftig und lecker, die Bedienung war professionell.

Dafür die Hymne auf Christian für diese tollen Vorschlag!

Die G.R.Ü.N.E. S.O.S.S.E. im Schwan in Frankfurt/Höchst

Die Hymne

Die Hymne erklang zwei Mal zu Beginn des Stammtischs und ein Mal am Ende. Allgemein wurde ein akzeptables Qualitätsniveau bescheinigt.

Donaldistic Pursuit

Testversuche am vom Marburger Stammtisch entwickelten „Donaldistic Pursuit“ zeigen, dass das geballte Wissen unseres gesamten Stammtischs ausreicht um ca 1/3 der Fragen zu beantworten. Diese rein statistische Zahl ergab sich nach etwa 5 Fragekarten.

Donaldistic Pursuit

D.O.N.A.L.D.-Kongress 2020 in Herford

Titel des Vortrages in Herford: „Entenhausen am Main“, Untertitel: „Die G.R.Ü.N.E. S.O.S.S.E. präsentiert sich“. Ralph teilt diesen Titel Christian Pfeiler mit, der sich schon danach erkundigte, zwecks Einbindung in das Programmheft für den Herforder Kongress.

  • Andreas: „Die Veronkelung wird lebendig: Donald, Magica und Daniel – die Neffen und Nichten meiner Schwester“. Andreas führt seine Präsentation in Form von ausgedruckten Panels vor.
  • Heike: „Bericht meines Interviews mit Carl Barks“. Heike kann leider nicht persönlich anwesend sein, hat aber per elektronischer Post ein Statement geschickt, was uns sehr erfreute: „Dafür habe ich eine gute Nachricht: Sue, die Leiterin des ehemaligen Disney Fanclubs in England hat mir geschrieben und mir erlaubt das Video von Carl Barks beim Fitness-Training zu zeigen (sie ist auch mit drauf, daher wollte ich das nicht ohne ihre Erlaubnis tun). Ich habe gerade mal nachgesehen, das Video ist 2:43 Minuten lang dazu das von mir und Carl. Damit hätte ich dann 2 Videos und die Bilder, die ich beim Stammtisch dabei hatte für den Kongress.“
  • Kirsten: „Bericht meiner großen Liebe zu einem bekannten Erpel“. Kirsten schildert humor- und gefühlvoll ihr ganz persönliches Verhältnis zum kleinen Herrn Duck.
  • Ralph: „Bericht meiner Reise in das Land der viereckigen Eier“. Ralph illustriert seinen Forschungsaufenthalt in Peru, wo er es versäumte, viereckige Hühner aufzuwecken.

David und Christian scheiden aus. Ihre vorherige Auflistung war wohl ein Missverständnis.

Fahrt zum Kongress:

  • Andreas fährt mit seinem 313er, der 7 Sitzplätze hat, und kann mithin 6 zusätzliche Personen befördern.
  • Ralph und Axel werden mit ihrem 313er wahrscheinlich auch fahren, da sie bereits am Donnerstag in Herford anreisen werden. Für Mitreisende, die auch am Donnerstag schon fahren wollen, wären darin noch 2 zusätzliche Plätze (inklusive Gepäck) frei. Für die Rückfahrt natürlich auch.
  • Kirsten fährt auch und hat, zumindest für die Hinfahrt, noch Plätze frei

D.O.N.A.L.D.-Kongress 2022

Werbeaktion

Das Organisationsteam „D.O.N.A.L.D.-Kongress 2022 in Frankfurt“stellt die Werbeaktionen vor, die für den kommenden Kongress in Herford geplant sind.

Andreas hat sich ein formidables Design der Mainmetropole mit Elementen der Gumpenstadt ausgedacht und dieses präsentiert, was allgemeine Anerkennung und Wohlwollen hervorgerufen hat. Andreas wird mit diesem Design die folgenden Objekte besorgen:

  • Aufkleber für Bierflaschen (einige Kästen). Dabei scheinen „Henninger“ und „Binding“ die einzigen noch im Handel erhältliche Frankfurter Biersorten zu sein. –> Hierzu eine wichtige Anmerkung von Markus, die den Protokollanten nach dem Stammtisch erreicht hat: „zum Thema Frankfurter Bier: das wird schwierig …. Sowohl Henninger als auch Binding gehören mittlerweile zur Radeberg Gruppe, also Dr. Oetker; und soweit ich das recherchiert habe brauen beide auch nicht mehr in Frankfurt. Es gibt aber noch drei kleine Brauereien, Brauerei Flügge am Goldstein, Bier Hannes an der Mainkur und BrauStil am Oeder Weg. Nur so, wenn wir stilecht Frankfurter Bier mit den Aufklebern versehen wollen.
  • Beim letzten Treffen wurde auch noch Apfelwein vorgeschlagen – ebenfalls ein typisches Frankfurter Produkt…
  • Buttons: 100 56-mm Buttons und 10 100-mm Buttons.
  • T-Shirts für alle Grüne-Sossler, die nach Herford fahren (Andreas fragte die T-Shirt-Größen ab).

Jörg berichtet kurz über seine Kommunikation mit verschiedenen Künstler bezüglich eines Kongressplakats für 2022. Dies steht jedoch noch ziemlich am Anfang und es gibt noch nichts Spruchreifes.

Ralph wird sich über Kosten und Optionen erkundigen, bezüglich…

  • …eines Heliumballons
  • …Post-Its

Von einer Abbildung des oben erwähnten Materials wird in diesem Protokoll Abstand genommen, um den Überraschungseffekt bei den anderen Donaldistinnen und Donaldisten nicht zu verderben!

Veranstaltungsort

Kirsten versucht, Kosten für den HR-Tower herauszubekommen

Andere Vorschläge sind:

  • Bolongaro-Palast
  • Palmengarten
  • Geldmuseum
  • Senckenberg-Museum
  • Museum für Kommunikation
  • Karikatur-Museum
  • Henninger Turm
  • Universität
  • Stadthaus in der Neuen Altstadt

Offene Fragen

Die offenen Fragen, die wir mit Irene klären wollen, versuchen wir, mit ihr in Herford zu besprechen. Ralph wird Irene vorab kontaktieren.

Der große Zerstörer

Erwacht von harter Matratze und gestähltem Lager – das gibt Kraft und Ausdauer!

Diese Mal hat Christian uns den Bericht ausgesucht. Der große Zerstörer ist von 1962. Im Original-Titel „Master Wrecker“, veröffentlicht in WDC 264, CBC 24, BL-WDC 45.

Jörg fasst für uns aus der Barksbase.de zusammen: Donald ist ein meisterhafter Abbruchunternehmer, der mit seiner Guss-Stahlkugel aus dem öffentlichen Leben nicht mehr wegzudenken ist. Doch als er das alte Fort Fliegentrutz [Fort Indomitable] abreißt, macht er sich eine Fliege [gnat] zum Feind. Er erhält den Auftrag, eine alte Villa in der Parkstraße [Plush Avenue] abzureißen; aber die Fliege ändert die Hausnummer, und Donald zerstört den gediegenen Herren-Klub [Top Brass Club]. Er verlegt seinen Firmensitz an den Südpol. Nach einer Idee von Joe Cowles.

Kirsten erkennt in seinen stählenden Nachtruhe-Gewohnheiten sowie in seiner vegetarischen Ernährungsweise den Grund für Donalds Erfolg. David weist darauf hin, dass bereits die Spartaner auf harten Betten geschlafen haben, um sich zu stärken. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei dem vierten Buch, das unter „Der Untergang Roms“ liegt, um die Geschichte der Spartaner handelt.

Imposante vegetarische Kost für unseren Helden

Alex merkt an, dass er diesen Bericht das erste Mal in der Donald-Veröffentlichung „50 Jahre und kein bisschen weise“ gelesen hat.

Christian bemerkt, dass in unserem Universum bekannt ist, dass Abrisskugeln schlecht zum Abriss von Stahlbetongebäuden geeignet sind, und dass man viel Platz zum Schwingen braucht, so dass Teile der Frankfurter Neue Altstadt, zumindest nicht selektiv, damit würden wieder abgerissen werden können.

Markus merkt an, dass auch der Abriss von Fachwerkhäusern nicht mit dieser Methode funktioniert, wie er selbst schon feststellen konnte. Andreas bemerkt den lebendigen, ja geradezu tänzerischen Bewegungsstil des von Donald geführten Baggers.

Abrisskugel im Anaversum
Abrisskugel in unserem Universum
Abrissbirnen bestehen aus einem meist kugelförmigen Stück Stahl mit einer Masse von 500 bis 8000 kg.

Andreas weist außerdem darauf hin, dass in Entenhausen der Brauch des Triumphzuges nach wie vor Usus ist. Im Vorfeld des Helden wandeln die Senatorinnen in römische Tuniken gewandet, wogegen Honoratioren neben dem Helden in der Quadriga („Viergespann, hier vier Räder) sitzen.

Im Zusammenhang mit der endgültigen Entsorgung des Forts Fliegentrutz zeigt Thorsten auf, dass entweder der Impulserhaltungssatz im Anaversum andere Gültigkeit hat, als bei uns, oder dass der kleine Herr Duck über enorme Pustekräfte verfügen muss.

…mit hohem Impuls
Kleine Masse …

Hinsichtlich der Einriss-Versuche am Forts Fliegentrutz stellt sich Ralph die Frage, aus welchem Material die Außenwände sind. Ist es Mammutan-Super? Das kann aber nicht sein, da dieses Material ja nur Dagobert bekannt ist (siehe „Der Käse von Kirkebö“). Oder täuschte sich da der Herr Generaldirektor am Ende? Fortismium kann es auf jeden Fall nicht sein, da dieses ja erst von Herrn Düsentrieb entdeckt wurde (siehe „Der Fortismiumbehälter“). Ein neues Forschungsfeld tut sich hier auf: Beton und andere Baumaterialien, sowie ihre Zusammensetzungen in Entenhausen.

Ralph hält außerdem Donalds Fähigkeiten in diesem Bericht zwar in allen Ehren, aber fragt sich doch, wie es mit den Entropie-Gesetzen in Entenhausen aussieht. In unserem Universum wäre eine solche Entropie-Verringerung, wie sie zum Beispiel beim Einsturz der Scharnhorst-Schule auftritt, nur durch große Energie-Zufuhr möglich. Und ob die kinetische Energie, die in der Abriss-Kugel steckt, dazu ausreicht, erscheint ihm zweifelhaft – zumal sie doch sehr ungerichtet auf das Gebäude einwirkt.

Wie kommt es zu dem erheblichen Entropie-Verlust?

Erstaunlich und erheiternd findet Ralph das Einreißen der Ziehharmonikafabrik. Da muss ein Baumeister hoher Fähigkeiten am Werk gewesen sein, damit das Gebäude beim Zusammenschieben einen so harmonischen Dreiklang, quasi als Todesseufzer, ausstößt.

Dreiklang-Dimensionen

David erkennt die Intelligenz der aus Fort Fliegentrutz vertriebenen Fliege durch ihr vorwitziges und zugleich unvorsichtiges „Hihi!“. Alex weist auf die im Donaldismus wohlerforschte „Neo-Intelligenz“ mancher tierischer Bewohner des Anaversums hin.

eine neo-intelligente Fliege verursacht Chaos und ungewollte Zerstörung im Herrenklub.

Jörg erkannte gleich, dass der Gag, dass eine Fliege eine wichtige Information verfälscht, bereits im Bericht „Der Schlangenbeschwörer“ aus 1951 (FC 318) verwendet wurde (Bild unten rechts).

unbewusste Fliegenirritation
bewusste Fliegenirritation

Paul weist allgemein auf den extremen Unterschied zwischen der sehr gewählten Ausdrucksweise und der ungebremsten, rohen Gewalt, die vom kleinen Herrn Duck ausgeht, hin.

In „Der große Zerstörer“ flieht Donald am Ende zum Südpol. Jörg erinnert daran, dass ein Fluchtpunkt in vielen Berichten verwendet wird. Am häufigsten wird nach Timbuktu geflohen. Markus schließt messerscharf, dass es im Anaversum wohl keine Unterscheidung zwischen Süd- und Nordpol gibt, da Iglus (bei uns nur im Nordpol-Gebiet) und Pinguine (bei uns nur im Südpol-Gebiet) zusammen am Fluchtpunkt des kleinen Herrn Duck vorkommen.

Ralph wird die Diskussionspunkte für einen Artikel im Donaldisten aufarbeiten.

Jörg wird die Diskussion zum Münstermännchen (siehe dieses Protokoll) für einen Artikel im Donaldisten aufarbeiten.

Die Berufe von Donald

Jörg nimmt Donalds Passion für das Abreißen von Gebäuden als Anlass, über die Berufe des kleinen Herrn Duck nachzudenken. Anders als Dagobert Duck und Daniel Düsentrieb, die immer den gleichen Beruf haben, sieht das bei Donald ganz anders aus. Gustav Gans ist bis auf 3 Ausnahmen (einziger verdienter Zehner, Forstaufseher sowie Torero) berufslos und ohne Ambitionen, einen Beruf auszuüben. Ganz im Gegensatz dazu hat Donald zahlreiche, immer wieder wechselnde Berufe, ist aber auch oft arbeitssuchend und ohne Arbeit. Zitat Donald aus „Aufruhr im Wachsfiguren-Kabinett“ (WDC 231): „Ich bin ein Versager! Entweder ist mir eine Arbeit zu schwer oder zu pingelig, oder es ist sonst was.“  Donald ist grundsätzlich faul. In einigen Berufen zeigt er aber meisterliche Fähigkeiten, bis etwas schief geht, oder er überdreht.

Seine Berufseignung wird zweimal elektronisch ermittelt: in „Der Schlangenbeschwörer“ (FC 318) und „Riskante Geschäfte“ (WDC 275). Die Ergebnisse sind unterschiedlich: einmal eine Eignung als Schlangenbeschwörer und einmal als Straßenkehrer.

Jörg hat sich zur Aufgabe gemacht, die vorhandenen Aufstellungen über Donalds Berufe allesamt über den Haufen zu werfen und ein wirklich vollständiges Werk anzufertigen. Er stellt uns seine vorläufige Version davon vor. Interessanterweise ist der Abbruchunternehmer (alphabetisch) an erster Stelle. Wir alle hoffen, dass wir seine komplette Zusammenstellung möglichst bald in Händen halten dürfen! Er wird sie in allernächster Zukunft an die Reducktion des Donaldisten, zu Christian Pfeiler, schicken. Dann wird man sehen und kann nur noch hoffen.

Kleiner Vorgeschmack auf Donalds Berufe

Der nächste Treffpunkt

Der nächste Termin des Stammtischs der G.R.Ü.N.E.n S.O.S.S.E. ist
am Fr., 17. April 2020 um 19:00 Uhr, wieder im Lokal
Zum Schwan
Höchster Schloßplatz 7, 65929 Frankfurt am Main.

Wie immer muss ich ergebenst um Anmeldung bitten, um allen einen Sitzplatz garantieren zu können. Bitte auch Partner/innen und eventuelle Neffen und Kinder mit anmelden, denn auch diese brauchen einen eigenen Sitzplatz.

Der Bericht für das nächste Mal

Der Bericht für das nächste Mal wird von David vorgeschlagen, und sein Vorschlag wird einstimmig angenommen. Es handelt sich um den Daniel-Düsentrieb-Bericht „Die Monsterstadt“.

Im April erfahren wir mehr von der Monsterstadt
Vorschläge  am  vondiskutiert am Kommentar
Eine würzige Geschichte17.06.2019Thorsten09.08.2019
Das Gold der Inkas09.08.2019Heike18.10.2019
Das Münstermännchen18.10.2019Andreas13.12.2019
Der große Zerstörer27.10.2019Christian07.02.2020
Erlebnisse einer Weihnachtsgans27.10.2019Christianspeziell für Weihnachten?
Lockruf des Goldes28.10.2019Christian
Der goldene Weihnachtsbaum03.11.2019Jörgspeziell für Weihnachten?
Zu viele Weihnachtsmänner03.11.2019Jörgspeziell für Weihnachten?
Rat einmal!03.11.2019Jörgspeziell für Weihnachten?
Weihnachten für Kummersdorf03.11.2019Jörgspeziell für Weihnachten?
Ein poetisches Weihnachtsfest03.11.2019Jörgspeziell für Weihnachten?
Die Monsterstadt06.02.2020Davidausgesucht für 17. April 2020
Die bisher eingereichten Vorschläge für zu diskutierende Barks-Fuchs-Berichte

zur Startseite